BEINHEBEN IN SEITENLAGE

HINWEISE ZUR ÜBUNG

ACHTUNG
  • Das Becken nicht zu den Rippen hochziehen.
  • Hüfte und Knie immer gestreckt halten.
  • Das Becken nicht nach hinten drehen.
  • Fuß leicht nach innen drehen.
ANLEITUNG
  • Legen Sie sich auf eine Seite, das untere Bein ist leicht angewinkelt.
  • Positionieren Sie den unten liegenden Arm oder einen Polster unter Ihren Kopf, der obere Arm stütz vor dem Bauchnabel in die Unterlage.
  • Heben Sie das obere Bein langsam nach oben ab und senken Sie es anschließend wieder nach unten ab.
  • Das Hüft- und Kniegelenk des oberen Beines sollte immer gestreckt bleiben, die Zehenspitzen angezogen und den Fuß immer leicht nach innen gedreht halten.
  • Das Becken muss immer gerade positioniert bleiben.
STEIGERUNG
  • Legen Sie Ihr Bein nicht ganz auf der Unterlagerung ab.
  • Verwenden Sie ein Zusatzgewicht z.B.: Gewichtsmanschette oder Theraband.

HILFREICHE LINKS

CLAM SHELL

HINWEISE ZUR ÜBUNG

ACHTUNG
  • Das Becken nicht nach hinten drehen.
  • Die Fersen bleiben beisammen.
  • Der Rücken bleibt gerade.
ANLEITUNG
  • Legen Sie sich auf eine Seite.
  • Die Beine sind angebeugt (Knie 90°, Hüften 45°).
  • Der Kopf ist in Neutralposition (mit einem Polster oder Arm unterlagert).
  • Die Hand des oberen Armes hat Kontakt mit dem Becken um die Position zu kontrollieren.
  • Das Becken sollte immer senkrecht bleiben (kontrollieren Sie die Position mit Ihrer Hand).
  • Klappen Sie das oben liegende Knie auf, wobei die Fersen immer Kontakt haben.
  • Das Knie wieder nach unten absenken.
STEIGERUNG
  • Wickeln sind ein Gymnastikband um beide Oberschenkel knapp oberhalb der Knieschieben um den Bewegungswiderstand zu erhöhen.

HILFREICHE LINKS


 OSTEOPLUS auf Facebook

OSTEOPATHIE

Als Osteopathen blicken wir nicht nur auf einen Teilbereich wie Muskelverkürzungen, Veränderungen der Laborwerte, Gelenksabnutzungen oder mentale Blockaden, vielmehr erfassen wir das Problem als Ganzes. Oft ist der Weg von der Ursache zum Problemort ein sehr direkter, meist ein Labyrinth und häufig führen viele Wege nach Rom.

Wir verwenden Cookies.Durch die Nutzung und den Klick auf „OK“ akzeptieren Sie alle Cookies dieser Webseite u.erklären sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Ok